Nachrichten - Einsätze

Brand Wohncontainer

Brand Wohncontainer

LB Losheim, LB Mitlosheim

Einsatz Nr. 4/2014


Am 20.01.2014 wurde der Löschbezirk Losheim um 10:07 Uhr über Meldeempfänger mit dem Einsatzstichwort "Garagenbrand" alarmiert.

Kurz drauf rückten die Einsatzkräfte mit HLF 20/20, TLF 24/50, DLK 23/12 und ELW 2 zur gemeldet Einsatzstelle in der Weiskirchener Straße in Losheim aus.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Wohncontainer, der auf einem Wiesengrundstück abseits der Straße aufgestellt war, im Vollbrand. Der Bewohner des Wohncontainers hatte diesen bei Brandausbruch selbständig verlassen können und wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Sofort wurde ein Löschangriff mit zwei C-Rohren und der Mittelschaumpistole durch zwei Trupps unter Atemschutz vorgenommen. Um das Feuer im Innenraum löschen zu können, mussten auch zwei Fenster eingeschlagen werden.

Nach kurzer Zeit war das Feuer zwar unter Kontrolle, ein Zugang in den Innenraum des Containers war jedoch nicht möglich. Der Innenraum war über die gesamte Länge des Containers hüfthoch mit Abfall gefüllt, die Zugangstüre ließ sich nur einen Spalt weit öffnen.

Um einen Zugang zum Innenraum zu erhalten, musste die Tür mit dem hydraulischen Spreizer entfernt werden. Erst hiernach gelang es, weiter ins Innere vorzudringen.

Zu diesem Zeitpunkt war ersichtlich, dass die Nachlöscharbeiten einen längeren Zeitraum beanspruchen würden. Der Rettungswagen der Rettungswache Losheim, der nach Transport des Bewohners ins Krankenhaus nun die Einsatzkräfte absicherte, wurde daher durch den Rettungswagen des Malteser-Hilfsdienstes aus Merzig abgelöst.

Zusätzlich wurde der Löschbezirk Mitlosheim alarmiert, da weitere Atemschutzgeräteträger vor Ort benötigt wurden. Von der Feuerwache Losheim wurde der Rüstwagen nachgefordert, da es erforderlich war, die Außenhaut des Containers an der Vorderseite mit dem Trennschleifer zu öffnen.

Im Anschluss begannen die Einsatzkräfte damit, den gesamten Innenraum des Containers in mühsamer Arbeit auszuräumen, um auch die letzten Glutnester erreichen zu können. Die Atemschutzgeräteträger des LB Losheim wurden hierbei von den Kräften des LB Mitlosheim abgelöst, die eine erhebliche Menge Abfall aus dem Innenraum entfernten.

Die Polizei, die mit einem Streifenkommando und der Kriminalpolizei vor Ort war, nahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Weiterhin waren ein Mitarbeiter des Energieversorgers, der Leiter des Ordnungsamtes der Gemeinde Losheim sowie der Ortsvorsteher am Einsatzort.

Nachdem die Nachlöscharbeiten abgeschlossen waren, konnten die eingesetzten Kräfte die Einsatzstelle nach rund zweieinhalb Stunden wieder verlassen und in ihre Standorte einrücken. Dort schlossen sich wiederum weitere zwei Stunden Arbeit zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft und Reinigung der verschmutzten Gerätschaften an.

Während dieser Zeit wurde die Einsatzstelle regelmäßig kontrolliert. Bei einer Nachschau gegen 14:15 Uhr wurde ein letztes Glutnest im Deckenbereich vorgefunden, das von der Besatzung des HLF unter Einsatz des Fognail-Nebellöschsystems gelöscht wurde.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • HLF 20/20
  • TLF 24/50
  • DLK 23/12
  • TSF/W (LB Mitlosheim)
  • ELW 2
  • RW  1
  • MTW + Transportanhänger
Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://ffw-losheim.de/cms/images/stories/2014/ein_20140120_Brand_Wohncontainer