Nachrichten - Allgemeines

Gemeinschaftsübung LB Hausbach und LB Brotdorf

Gemeinschaftsübung der Löschbezirke Hausbach und Brotdorf

Unklare Rauchentwicklung auf dem Aussiedlerhof der Familie Jakobs – mehrere Verletzte Personen. So lautete am 27. Oktober gegen 17:45 Uhr das Alarmstichwort bei der diesjährigen Gemeinschaftsübung der Löschbezirke Hausbach und Brotdorf mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes, welches mit mehren Gliederungen des Landkreis Merzig-Wadern vor Ort war.

An der Einsatzstelle ergab sich für das ersteintreffende Fahrzeug aus Hausbach folgende Lage: Aus dem neuerbauten Hofladen auf dem Gelände gab es eine starke Rauchentwicklung. Infolge dessen sind mehrere Menschen geflüchtet und haben sich auf der Flucht verletzt. Während ein Teil der Mannschaft den Aufbau des Innenangriffs unter Atemschutz vorbereitete, musste ein weiterer Teil sich um die Erstversorgung der Verletzten außerhalb des Gefahrenbereichs kümmern.

Unmittelbar nachdem die Feuerwehr Hausbach erste Maßnahmen bereits eingeleitet hat, traf die Feuerwehr Brotdorf mit zwei Löschfahrzeugen ein. Ein Löschgruppenfahrzeug baute die Wasserversorgung aus einem Bach, der hinter dem Hof verläuft, auf und speiste so das TSF/W aus Hausbach und das Brotdorfer LF 8/6, die sich mit der Menschenrettung aus dem brennenden Laden, sowie der Abschirmung benachbarter Gebäude mit Strahlrohren beschäftigten.

Mittlerweile war auch das DRK mit drei Fahrzeugen eingetroffen und übernahm von der Feuerwehr die Verletzten, die von der Realistischen Notfalldarstellung Saarlouis gemimt wurden. Aufgrund der großen Anzahl der Verletzten unterstütze die Feuerwehr weiterhin die Sanitäter bei der Versorgung der Patienten. Neben den Betroffenen außerhalb des brennenden Hofladens, rettete die Feuerwehr nach und nach Personen aus dem Gebäude. Nachdem die Menschenrettung erfolgreich abgeschlossen war, begann man mit den Löscharbeiten und der Löschbezirk Brotdorf mit der Belüftung des verrauchten Gebäudes. Unterdessen wurden die Verletzten vom DRK nach und nach „abtransportiert“, so dass nach rund einer Stunde vom Einsatzleiter die Meldung: „Feuer aus, alle Personen an Rettungsdienst übergeben, zum Abmarsch fertig!“ kam.

Letztendlich konnten die zahlreichen Zuschauer einen reibungslosen Übungsablauf unter realistischen Einsatzbedingungen und die gelungene Zusammenarbeit zwischen DRK und Feuerwehr beobachten. Ein Dankeschön an die Realistische Notfalldarstellung Saarlouis, an die Familie Jakobs, die das Übungsobjekt stellte, und den Organisatoren Alexander Vancik und Oliver Bouillon, die auch dieses Jahr eine rundum gelungene Übung organisierten, wie schon die Jahre zuvor. Abschließend ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

 

  • pic001
  • pic002

Simple Image Gallery Extended